Hunde - leben|verstehen
Hunde - leben|verstehen

 4-5 Hund/Mensch Teams treffen sich zu einem Spaziergang. Es wird jedem Hund die nötige Individualdistanz zugesprochen, damit es Ihrem Hund dabei gutgeht! Das heißt, während des Spaziergangs wird kein Kontakt zu den anderen Hunden aufgenommen. Somit können auch Hunde mit Angst- oder Aggressionsverhalten daran teilnehmen! Ziel ist, die Distanz ruhig und langsam zu verkleinern, den Hunden Alternativverhalten beizubringen oder einfach nur ruhiges Verhalten zu verstärken!

 

Unsichere Hunde können lernen, dass andere Hunde nicht auf sie losstürmen!

 

Ungestüme Hunde lernen Ruhe und ein Zusammenarbeiten mit dem Menschen

 

Aggressiven Hunden hilft es, langsame Annäherung zu ertragen und ein Alternativverhalten zu erlernen

(bei vorhandener starker Leinenaggression ist im Vorfeld ein Einzeltraining anzuraten!)

 

Allen Hunden hilft es, sich in der Selbstbeherrschung zu üben :) und das Hundebegegnungen auch ruhig und ohne Spiel ablaufen können, denn nicht jeder Hund liebt Spiel mit fremden Artgenossen! 

----------------------------

 

Voraussetzung:

 

Spaß am Training mit positiver Verstärkung

 

Mehr wissen wollen, als dass der Hund „funktioniert“

 

Gegenseitige Geduld und Rücksichtnahme

 

Brustgeschirr, alternativ breites Halsband ohne Zugfunktion

 

3-5 Meter-Leine (nur in Verbindung mit Brustgeschirr)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hunde-leben-verstehen

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.